WUSSTEN SIE SCHON, ...
dass unsere neuen Glasschmelzwannen 30 Prozent weniger Energie verbrauchen?

Umweltschutz. Unser aktiver Beitrag ist Glas mit Ökoprofil.

Im 21. Jahrhundert sind ökonomische, ökologische und soziale Verantwortung enger miteinander verzahnt als jemals zuvor in der Menschheitsgeschichte. Dieser Verantwortung nachzukommen, ist auf globalem Niveau eine der wichtigsten Aufgaben, insbesondere für Unternehmen „Made in Germany“. Nur auf Basis objektiver Maßstäbe können Unternehmen eine Situationsbestimmung, Selbstprüfung und Optimierung vornehmen. Eine gültige und verbindliche Zertifizierung bedeutet zudem Orientierung und Sicherheit für den Kunden. Aus diesen Gründen ist der TÜV Rheinland seit Langem damit befasst, mit der „Zertifizierung zur Ökobilanzierung von Produkten“ neutral bewertete, präzise und verständliche Unterlagen bzw. Dokumente bereitzustellen.

ZWIESEL KRISTALLGLAS hat sich der ersten von fünf Stufen (von Basis bis Platin) des Ökobilanzierungs- und Zertifizierungsprogramms des TÜV Rheinland erfolgreich unterzogen. Mit jeder weiteren Zertifizierungsstufe werden zusätzliche Unternehmensaspekte einbezogen mit dem Ziel ihrer ökologisch-sozialen Optimierung. Auf dem Einstiegsniveau werden zunächst Emissionen, Energie- und Stoffströme von Rohstoffen und Materialien für eine Produktion beurteilt. Auf der höchsten Stufe findet dann eine umfassende Bewertung aller mit der Herstellung, Distribution, Nutzung und Entsorgung eines Produktes verbundenen Aspekte auf ökologische und soziale Parameter hin statt.

Reines Glas. Gesunder Genuss.
Das international patentierte TRITAN®-Kristallglas stellt einen Meilenstein in der Geschichte der Glasproduktion dar. Es ist bleifrei, setzt neue ökologische Standards: ein Glassatz mit TÜV-zertifiziertem Ökoprofil. Glas-Schmelze ist zwar energieaufwendig, dennoch eignet sich Glas besser für das Recycling als viele andere Werkstoffe etwa auf Erdölbasis. Deshalb werden Rohstoffe, Fertigungswege und Design so aufeinander abgestimmt, dass Form, Bruchfestigkeit, Härte und Rückkehr in den Stoffkreislauf ein harmonisches Ganzes ergeben. Viele Aspekte der nachhaltigen Produktion hat ZWIESEL KRISTALLGLAS im Rahmen des Umweltmanagementsystems ISO 14001:2004 bereits umgesetzt. Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland haben wir ein Ökoprofil erstellt, das die gesamte Prozesskette „cradle-to-gate“ (von der Wiege zum Werkstor) abdeckt: von der Entstehung, Gewinnung der Rohstoffe bis zum Versand des fertigen Produkts an den Kunden. Dieser ökologische Fußabdruck (Carbon Footprint) steht für den Ressourcenaufwand unserer Produkte und spiegelt deren CO2-Bilanz wider, die wir im täglichen Prozess weiter verbessern.

Oxyfuel. Weniger Energie pro Glaseinheit. 
Die zukunftsorientierte Investition in modernste Technik zeugt von unserem Bekenntnis zum Standort Zwiesel sowie von der ökologischen Verantwortung, der sich das Unternehmen seit Jahren verschrieben hat. Die Glasschmelzwannen liefern den Werkstoff für die Herstellung, den „Glassatz“. Dieser  wird unter Verbrennung von Sauerstoff und Erdgas geschmolzen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Luft-Gasbeheizten Schmelzwannen verbrauchen die Oxyfuel-Wannen weniger Energie pro Glaseinheit. Der Energieverbrauch sinkt um circa 30 Prozent, gleichzeitig werden der Kohlendioxidausstoß und die Stickoxidemissionen deutlich reduziert. Die neuen Wannen sind somit umweltfreundlicher und wirtschaftlicher zugleich. Im Oktober 2012 wurde der Umbau der gesamten Produktion auf die Oxyfuel-Technologie abgeschlossen. Ein perfekter Baustein zu einer glaubwürdigen Corporate Responsibility.
Im Rahmen des Engergiemangementsystems sind wir nach DIN EN ISO 50001:2011 zertifiziert.